Mala "Anschluss an unser Göttliches Selbst"

 

Mala "Anschluss an unser Göttliches Selbst" aus 108 Perlen Chalcedon blau mit Muttergestein ganz pur, ohne jedes weitere Silber Zwischenelement, zusammengestellt und unter Rezitation des "Tara Mantras" auf Perlseide handgeknotet. Auf der Hälfte der Perlen habe ich einen kleinen OM Anhänger 925'ger Sterling Silber in die Mala eingebracht. Eine Landschaftsjaspis Perle ca.8mm dient als Guruperle. Ein wundervolles  Prithvi Mudra aus 925'ger Sterling Silber von der Firma Eternal Bliss ziert den Abschluss.

Die Mala hat rundherum gemessen ohne Anhänger eine Länge von 86cm. Perlengröße beträgt 7mm und der Anhänger ist ca. 3,5cm. 

 

Chalcedon

Der Chalcedon gibt uns den Anschluss an unser Göttliches Selbst. Und darum wird ihm oft nachgesagt, dass er an den Himmel erinnert, dass er uns beruhigt, dass er uns Gelassenheit schenkt. Ja, Ruhe und Gelassenheit und das, was sich individuell ereignet, wenn eine Person sich mit ihrem Göttlichen Selbst verbunden fühlt, und das kann sehr, sehr viel sein.

Spirituell repräsentiert blauer Chalcedon beide Aspekte der Kommunikation: Die Fähigkeit, hinzuhören und zu verstehen, ebenso wie die Fähigkeit, sich verständlich mitzuteilen. Er hilft bei Redehemmungen, besonders im Hals und Kehlkopfbereich und beruhigt bei großer Anspannung und Nervosität, und öffnet für innere Inspirationen. Der Chalcedon unterstützt bei Schwächezuständen, Schwermut und Unzufriedenheit. Er macht unbewusstes, intuitives Wissen zugänglich und hilft, es in Worten auszudrücken. Er fördert Leichtigkeit, Lebendigkeit und Optimismus und ist deshalb ideal, um Kontaktfreudigkeit zu unterstützen.

Chakra Zuordnung: Halschakra 

 

Jaspis 

Jaspis unterstützt die Erdung des Menschen, bringt Mut, Kraft, Begeisterung und Vitalität und erneuert Geist, Herz und Verstand. Der Jaspis reinigt Gedanken und Gefühle und lindert Nervosität, Unruhe, Unbesonnenheit und Ziellosigkeit.  Er fördert Willenskraft, und Konfliktbereitschaft. Er macht dynamisch und tatkräftig, so dass man sich mit Nachdruck an die Umsetzung eigener Ziele und Pläne macht. 

Chakra Zuordnung: Muladhara Chakra, Wurzelchakra

 

Prithvi bedeutet in Sanskrit "das Weite". Auch bekannt als "Earth Mudra", kann Prithvi Mudra verwendet werden, um das Erdelement auszugleichen, das sich hauptsächlich in Geweben wie Haut, Haar und Knochen befindet. Wenn das Erdelement im Gleichgewicht ist, sind wir sowohl geistig als auch körperlich stark, zuversichtlich und fundiert. Erde ist ein Hauptbestandteil des physischen Körpers, und so spielt dieses Element eine wichtige Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden. Als Teil einer Yogapraxis kann die Prithvi Mudra das Muladhara Chakra (Wurzel-Energiezentrum) stimulieren, das für das Gefühl von Stabilität, Verwurzelung und Sicherheit zuständig ist. Dieses Chakra wird auch mit den Instinkten und der ursprünglichen Natur des Menschen in Verbindung gebracht.

 

OM oder AUM ist das universelle Mantra; das ursprüngliche Wort, das alles in sich enthält; Repräsentation des Urklanges, der Schöpfung. Es ist eines der umfassendsten und bedeutungsvollsten Symbole bzw. Klang. OM oder AUM steht für die Dreieinheit, u.a. für die drei Bewusstseinszustände: Wach-, Traumzustand, Tiefschlaf oder die drei Aspekte Gottes: «A» steht für Vishnu, «U» für Shiva und «M» für Brahma. 

 

Mala "Anschluss an unser Göttliches Selbst"

198,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 2 Tage Lieferzeit